▷ Strandlaken: Diese wichtigen Faktoren müssen Sie beachten! [2022]

Autor: Ann-Katharina

Endlich mal wieder die Seele baumeln lassen und den Urlaub genießen? Das geht nur mit passendem Equipment für den Strand! Badetücher gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, doch wie können Sie das passende Modell finden und welche Aspekte sind zu berücksichtigen? Diese Fragen und mehr möchten wir Ihnen gerne in diesem Artikel beantworten!

  • Das Strandtuch ist Ihr treuer Begleiter, ob am Strand, am Pool oder auch beim Entspannen im Garten.
  • Es ist flexibel nutzbar, unter anderem als Liegeoption oder um sich nach dem Schwimmen abzutrocknen.
  • Das Strandtuch kommt in reichlich Größen, Farben, Materialien und Formen, sodass für jeden Geschmack und für jede Situation das richtige Modell dabei ist.

Was ist ein Strandlaken?

Das Strandlaken ist auch unter dem Namen Strandtuch, Badelaken, Badetuch und Strandbadetuch bekannt. Das Wort setzt sich aus zwei Begriffen zusammen, zum einen “Strand”, als Definition, wo dieses Produkt genutzt werden kann und zugleich “Laken”, welches wir bereits in anderen Begriffen wie “Bettlaken” kennen und demnach ein großes Stück Stoff bezeichnet.

Dieses Badelaken kann vielseitig am Strand oder auch am Pool eingesetzt werden und soll Sie bei der Erholung unterstützen. Kein Wunder also, dass Badelaken bei Urlaubern, Touristen und auch Rucksackreisenden immer beliebter werden!

Wann braucht man ein Strandtuch?

Zwar lässt der Begriff “Strandlaken” vermuten, dass dieses Produkt nur am Strand genutzt werden kann, doch stimmt das nicht. Tatsächlich ist das Badetuch flexibel einsetzbar. Sei es am Pool oder sogar nur zum Sonnenbaden im eigenen Garten.

Es hat verschiedene Nutzungsmöglichkeiten, beispielsweise als Liegemöglichkeit am Strand oder Pool, doch zugleich können Sie sich auch damit abtrocknen, wenn Sie aus dem Meer zurückkehren. Je nachdem wie dick das Material ist, kann solch ein Badetuch auch genutzt werden, um sich am Strand zu bedecken.

Welche Strandlaken Größen gibt es?

Das Badetuch kommt in jeglichen Größen und Formen. Die beliebtesten Badetücher haben unter anderem eine Größe von 100 cm x 200 cm, aber auch das 200 cm x 200 cm große Strandtuch erfreut sich an großer Beliebtheit. Wenn Sie sich für ein Strandbadetuch entscheiden möchten, dann raten wir Ihnen sich zu überlegen, wann und wie Sie dies nutzen wollen.

Besonders wenn Sie sich wünschen das Tuch mit einer weiteren Person zu teilen, dann raten wir Ihnen auf die größeren Modelle zu setzen. Soll es stattdessen nur von Ihnen genutzt werden und vielleicht auch einfach in Ihre Badetasche passen, dann sind kleinere Größen wie 80 cm x 180 cm für Sie besser geeignet.

Aus welchem Material sind Strandlaken?

Wie bereits erwähnt kommt das Strandtuch in vielen Farben, Formen, Größen und auch Materialien. Welche wir Ihnen empfehlen können und welche Vorteile und Nachteile damit einhergehen, möchten wir Ihnen hier gerne näher vorstellen. Wir hoffen, dass diese Informationen Ihnen weiterhelfen, um eine Entscheidung zu treffen.

Baumwolle

Die Baumwolle gehört zu einer der beliebtesten Materialien, wenn es um das Badetuch geht. Diese sind meist sehr leicht vom Gewicht und können in jedem Rucksack oder jeder Strandtasche Platz finden. Dies macht sie flexibel einsetzbar! Hier möchten wir Ihnen die Vorteile und Nachteile der Baumwolle vorstellen.

Vorteile:

  • Auch als Strand-Überwurf geeignet
  • Leichtes Material
  • Lässt sich gut verstauen
  • Angenehm auf der Haut

Nachteile:

  • Dünne Modelle reißen schnell
  • Nur mit Handwäsche waschbar
  • Absorbiert (je nach Modell) kaum Feuchtigkeit

Mikrofaser

Es ist kein Geheimnis, dass Mikrofaser besonders schnell trocknet und so ein beliebtes Material für Reisehandtücher ist. Im Gegensatz zu seiner Konkurrenz ist es allerdings ein sehr ungewohntes Gefühl auf der Haut und demnach nicht für jeden Urlauber geeignet. Möchten Sie mehr über die Vorteile und Nachteile von Mikrofaser erfahren? Dann sind Sie hier richtig.

Vorteile:

  • Absorbiert Feuchtigkeit zügig
  • Trocknet in kürzester Zeit
  • Leichtes Gewicht
  • Oftmals günstigere Modelle

Nachteile:

  • Kann sich “billig” anfühlen
  • Weniger angenehm auf der Haut

Frottee

Klassische Badehandtücher, die wir unter anderem aus den Hotels kennen, sind aus Frottee hergestellt. Weich, angenehm auf der Haut und kuschelig, eignen sie sich ideal für das Longieren am Pool, doch wie steht es als Material für ein Badetuch? Hier können Sie die Vorteile und Nachteile entdecken.

Vorteile:

  • Sehr weich und angenehm auf der Haut
  • Absorbiert Feuchtigkeit sehr schnell

Nachteile:

  • Dauert längere Zeit zum Trocknen
  • Kann fusselig sein
  • Nimmt mehr Platz weg, als Konkurrenz

Das sind passende Accessoires für das Strandlaken!

Sich ein Strandtuch zu gönnen ist eine Sache, doch mit den passenden Accessoires kann das Badeerlebnis noch weiter optimiert werden. Welche Accessoires es für das Strandtuch gibt, erläutern wir Ihnen hier.

Klammern für Strandlaken

Sicherlich kennen Sie es selber, Sie möchten am Pool entspannen, doch ständig rutscht das Badetuch von der Liege. Die Lösung ist einfach: Setzen Sie auf Klammern für Ihr Badetuch. So können Sie es ganz einfach an der Liege befestigen und schon ist das Problem gelöst!

Strandlaken mit Kopfteil

Natürlich ist ein Badetuch mit Kopfteil nicht unbedingt notwendig, doch kann es Sie bei der Entspannung unterstützen. Hierbei gibt es Kopfteile separat zu kaufen oder auch bereits zusammen mit dem Strandtuch. Optional können Sie auch ein Kissen oder ein weiteres Handtuch als Kopfteil verwenden.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Je nach Material, Größe und auch Marke, können Sie Badetücher in jeder Preisklasse finden. Ob ein günstiges Mikrofaser Strandtuch, welches Sie nur einmalig im Urlaub benötigen oder auch ein hochwertiges Modell, dass Sie täglich am hauseigenen Pool nutzen. Die Preise beginnen bei rund 10 Euro für ein einfaches Tuch, bis hin zu mehreren Hundert Euro für besonders luxuriöse Modelle. Sie finden allerdings bereits sehr gute Produkte für um die 40 Euro.

Wie wäscht man ein Badetuch ordentlich?

Beim täglichen Nutzen am Strand oder durch das Chlor im Poolwasser, kann das Strandtuch schnell nicht mehr frisch aussehen und vielleicht sogar unangenehm riechen. Um dies zu vermeiden, sollte das Badetuch mindestens einmal pro Woche gewaschen werden. Je nach Material müssen wir hier zwischen Waschmaschine und Handwäsche unterscheiden.

Nicht nur das, Sie sollten zudem auch mit der Nutzung eines Trockners aufpassen, denn nicht jedes Material ist hitzeresistent und im schlimmsten Falle könnten Sie Ihr neues Badetuch beschädigen.

Modelle aus Frottee

Die Badetücher aus Frottee können ganz normal in der Waschmaschine gewaschen und anschließend im Trockner getrocknet werden. Diese Modelle sind sehr hitzeresistent und bieten daher keine Einschränkungen.

Modell aus Mikrofaser

Die Strandtücher aus Mikrofaser können ebenfalls bis 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden, doch sollten Sie auf die Nutzung eines Trockners verzichten. Lassen Sie diese Modelle lieber an der Luft trocknen, um sie nicht zu beschädigen.

Modelle aus Baumwolle

Wir raten Ihnen davon ab dünne Baumwolltücher in der Waschmaschine zu waschen, da diese leider sehr sensibel sind. Sollte Ihr Modell eher dicker sein, dann dürfte die Waschmaschine keine Probleme bereiten. Achten Sie allerdings darauf, diese nicht über 90 Grad zu waschen. Lassen Sie Ihr Strandtuch aus Baumwolle an der Luft trocknen, statt den Trockner zu verwenden.

 

Wichtig: Kontrollieren Sie das Etikett Ihres Badetuchs, um sicherzugehen, dass Sie Ihr Modell optimal waschen und es nicht beschädigen.

Welche Marken für Strandtücher sind empfehlenswert?

Wie bereits erwähnt gibt es zahlreiche Modelle auf dem Markt, sodass es manchmal schwer sein kann eine Entscheidung zu treffen. Schauen Sie sich gerne mal um, seien es die Strandlaken Tommy Hilfiger oder auch die Strandlaken bei Zalando. Viele bekannte Marken haben Ihre eigenen Modelle und begeistern mit Premium Qualität.