▷ Handtuch Trockner: Nie wieder nasse Handtücher [2022]

Autor: Ann-Katharina

Handtücher schnell und einfach trocknen? Dafür ist ein Handtuchtrockner ideal! Dieser wird an einer Wand befestigt und die Handtücher werden darauf gelegt oder aufgehangen. Die Handtücher trocknen besser, wenn sie über eine Stange gehangen werden, anstatt nur abgelegt zu werden. Zudem sind sie weniger anfällig dafür, muffig zu riechen.

Was ist ein Handtuchtrockner?

Handtuchtrockner sind praktisch und ersparen Ihnen das lästige Bügeln. Sie bestehen aus vertikalen und horizontalen Heizrohren, die aus einem wärmeleitenden Metall bestehen. Ein Heizstab enthält eine Flüssgkeit, die durch eine Heizpatrone mit Strom erhitzt wird. Diese Hitze wird dann genutzt, um einen Raum oder ein Gebäude zu heizen.

Auch wenn die Funktionsweise eines elektrischen Badheizkörpers auf den ersten Blick eher ungewohnt erscheint, so ist sie doch den klassischen Heizsystemen sehr ähnlich. Im Gegensatz zu diesen müssen die Geräte allerdings nicht an die Zentralheizung angeschlossen werden. Die Handtücher müssen nicht mehr über die Badezimmerstühle gespannt werden, sondern können an den glänzenden Heizungsrohren getrocknet werden – ein deutlicher Fortschritt für die Wohnqualität!

Lohnt sich ein Handtuch-Trockner?

Handtuchheizkörper sind sehr beliebt, weil man sie sowohl alleine als auch in Kombination mit anderen Wärmequellen nutzen kann. Die Vorzüge einer Handtuchwärmer sind zahlreich. Sie sorgt nicht nur für wohlige Wärme, sobald du aus der Dusche kommst, sondern ist auch eine energiesparende Alternative gegenüber der herkömmlichen Zusatzheizung. So kannst du im Bad Geld sparen und musst dich nie mehr über kalte Handtücher ärgern. Oft wird auch mehr Raumwärme benötigt, zum Beispiel für Erkältungsbäder oder wenn man spontan Kleidung trocknen möchte.

Handtücher an der Heizung zu trocknen ist nicht nur schneller, sondern auch wesentlich hygienischer. Die Zufuhr von Hitze im Bad tötet Keime und Bakterien, sodass ein breiterer Raum für Sauberkeit entsteht. Durch das Aufhängen der Handtücher an der Heizung kannst du sichergehen, dass sie immer schön warm und trocken sind. Die beste Lösung für saubere und gesunde Handtücher ist, sie bei Raumtemperatur trocknen zu lassen!

Welche Arten von Handtuch Trocknern gibt es?

Um ein Badezimmer auf angenehme Temperatur zu bringen, können Sie entweder Ihre Zentralheizung nutzen oder auf elektrische Heizkörper setzen. Letztere sind jedoch nur bedingt geeignet, um einen ganzen Raum aufzuwärmen. Ein elektrischer Handtuchwärmer ist die ideale Lösung, um Ihr Handtuch schnell und einfach aufzuwärmen.

Elektrische Heizkörper sind unter bestimmten Voraussetzungen empfehlenswert. Nutzen Sie das Bad eher selten und müssen es nicht lange beheizen, ist der elektrische Handtuchtrockner die geeignete Wahl. Wäre die Installation von einem anderen Heizkörper zu aufwändig, empfiehlt sich das elektronische Modell. Gibt es vor Ort ohne hin eine Fußbodenheizung und ausreichend Heizkörper können Sie einen zusätzlichen elektronischen Handtuchtrockner installieren.

Ein Zusammenschluss aus einem elektrischen und einem an die Zentralheizung angeschlossenen Heizkörper ist durchaus vorstellbar. Ein an die Heizungsanlage angeschlossener Badheizkörper, egal ob Radiator oder Fußbodenheizung, hat eine deutlich höhere Wärmeleistung als die elektrisch betriebene Alternative. Dies ist nicht nur praktisch, sondern auch wirtschaftlich.

Die Suche nach dem idealen Handtuchheizkörper ist nicht einfach, da die Auswahl sehr groß ist. Ein elektrischer Handtuchheizkörper ist ideal für die schnelle Erwärmung des Handtuchs. Dieser hat den Vorteil, dass er einfach zu montieren und anschließen ist; es wird lediglich ein herkömmlicher Stromanschluss benötigt.

Die Handtuchheizung kann sowohl mit Strom als auch Warmwasser betrieben werden und ist deshalb äußerst flexibel. Durch die moderne Wärmedämmung kann man auch im Badezimmer ohne weitere Heizkörper auskommen. Reine Warmwasser-Heizkörper sorgen für eine angenehme Temperatur in Räumen und können an die Zentralheizung angeschlossen werden.; allerdings sind sie im Sommer als Handtuchtrockner sehr nützlich. Dabei spart man durch die Nutzung der Solarenergie jährlich eine Menge an Stromkosten.

Mikrofaser Handtuch im Trockner – geht das?

Mikrofaser ist zwar nicht ideal für den Trockner, aber kein Grund zur Sorge – es kann auch bei Raumtemperatur getrocknet werden! Ohnehin trocknet das Material sehr schnell. Die Polyesterfaser hat eine feine Struktur, die Luft einschließt. Die Handtücher, die aus diesem Gewebe hergestellt werden, regulieren Temperatur und Feuchtigkeit, sind atmungsaktiv und sehr leicht.

Trockenes Handtuch in Trockner: Der Sinn dahinter

Das trockene Handtuch verhindert, dass die feuchte Wäsche im Trockner zu sehr aufquillt und dadurch schneller trocknet. Durch das Handtuch wird die Luftzirkulation verbessert und die Feuchtigkeit kann besser entweichen. So spart man Zeit, Geld und Energie.

Fazit

Wenn die Temperaturen immer kälter werden, ist ein Handtuchheizkörper die perfekte Ergänzung für Ihr Badezimmer. Denn er sorgt nicht nur für deutlich mehr Behaglichkeit und Wärme im Raum, sondern auch dafür, dass Sie Ihre Handtücher stets warm haben. Bei den Badheizkörpern gibt es die elektrische Variante sowie eine Ausführung, die mit Warmwasser funktioniert.

Die elektrischen Badheizkörper benötigen in der Regel lediglich eine Steckdose in der Nähe des gewünschten Platzes und sind dementsprechend verhältnismäßig einfach zu installieren. Gleichzeitig bietet diese Variante wesentlich mehr Flexibilität und kann bei Bedarf problemlos nachgerüstet werden. Der vermeintliche Nachteil an diesen Geräten ist jedoch, dass sie viel Strom verbrauchen. Da sie nicht als alleinige Wärmequelle genutzt werden können, sollten sie sowieso nicht das ganze Haus heizen. Dennoch können sie einen wertvollen Beitrag leisten und die Temperatur angenehm regulieren.