▷ Handtücher waschen: Praktische Tipps & Tricks [2022]

Autor: Ann-Katharina

Die meisten Menschen waschen ihre Handtücher zu häufig oder mit zu hohen Temperaturen. Dabei ist es gar nicht so schwer, die richtige Wäsche für die Handtücher zu finden!  Nach dem Waschen und Trocknen sollten Sie Ihre Handtücher richtig aufbewahren, damit sie lange halten. Wir zeigen Ihnen, welche Aufbewahrungsmöglichkeiten es gibt und worauf Sie bei der Auswahl achten sollten!

Handtücher bei wie viel Grad waschen?

Handtücher sind ein hygienischer Begleiter für jeden Tag und sollten daher regelmäßig gewaschen werden. Die Hersteller empfehlen in der Regel, die Handtücher bei mindestens 60 Grad Celsius zu waschen. Damit können die meisten Bakterien abgetötet werden. Für die optimale Hygiene sollten Handtücher aber bis 95 Grad Celsius gewaschen werden.

Weiße Handtücher können bereits ab 40 Grad Celsius gewaschen werden. Bei farbigen oder gemusterten Stoffen sollten Sie auf die Angaben des Herstellers achten, um ein Verblassen und Ausbleichen zu vermeiden.

Handtücher waschen Programm – welches eignet sich?

Die Handtücher sind nach dem Waschen sauber und duftend. Die Anleitung auf dem Etikett der Handtücher ist genau zu lesen, um die Handtücher richtig zu pflegen. Welches Programm eignet sich für das Waschen der Handtücher?

Das kalte Wasser öffnet die Baumwollfasern und das Handtuch kann Feuchtigkeit aufnehmen. Das Einweichen öffnet die Poren der Haut und des Gewebes und löst Schmutz und Bakterien. Die Hersteller empfehlen, die Handtücher für 24 Stunden in kaltem Wasser einzuweichen, bevor sie in die Waschmaschine gegeben werden.

In der Regel reicht ein kurzes Schleudern aus, um die Handtücher sauber zu bekommen. Wenn Sie eines der Programme auswählen, sollten Sie du auch die Herstellerempfehlungen beachten. Die meisten Handtücher sind waschmaschinengeeignet und können bei 60 Grad gewaschen werden. Hochwertige Frottierhandtücher sollten nicht über 40 Grad gewaschen werden. Zu hohe Temperaturen können die Fasern beschädigen.

Nach dem Waschen sollten Sie die Handtücher im Trockner oder an der Luft trocknen lassen. Auf diese Weise werden Bakterien abgetötet und die Handtücher bleiben länger sauber und frisch.

Neue Handtücher waschen?

Ja, neue Handtücher sollten gewaschen werden. Wenn Sie Ihre Imprägnierung entfernen und eine bestmögliche Hygiene erreichen wollen, sollten Sie Ihre Handtücher regelmäßig waschen. Das Waschen der Handtücher tötet Keime und Bakterien ab, die sich auf den Handtüchern befinden. Des Weiteren verbessert sich die Handtuchqualität, was sich positiv auf das Haarwaschen auswirkt. Die Fasern können die Feuchtigkeit besser aufnehmen – es lohnt sich, die Frotteeware auf ihre zukünftigen Aufgaben vorzubereiten.

Handtücher stinken nach waschen – was tun?

Wenn Ihre Handtücher nach dem Waschen stinken, dann kann das unterschiedliche Ursachen haben. Oftmals liegt es daran, dass sich Bakterien in der Maschine festgesetzt haben. Diese Keime hinterlassen einen schlechten Geruch und können auch dafür verantwortlich sein, dass die Handtücher nicht mehr sauber werden.

Selbst wenn Sie die Waschtemperatur erhöhen, wird der Geruch oft nicht besser. In diesem Fall können Sie Natron zum Waschmittel hinzufügen. Ein Esslöffel Natron reicht hierbei völlig aus. Dadurch wird der Geruch vertrieben und die Handtücher riechen wieder frisch und sauber.

Handtücher waschen mit dem richtigen Waschmittel

Es gibt verschiedene Arten von Handtüchern, und jede Art erfordert ein anderes Waschmittel. Frottee-Handtücher sind zum Beispiel besonders saugfähig, während farbige Handtücher oft empfindlich auf Bleichmittel reagieren. Wenn Sie Ihre Handtücher richtig waschen, können Sie sicherstellen, dass sie lange halten.

Für weiße Wäsche und Frottee eignet sich ein universelles Kraftgel. Dieses Waschmittel ist besonders effektiv bei der Beseitigung von Flecken. Colorwaschmittel hingegen sind für die Pflege von farbigen Handtüchern geeignet, da sie Bleichmittel enthalten, die die Farben der Handtücher nicht verblassen lassen.

Bei der Reinigung von Handtüchern ist es wichtig, das richtige Waschprogramm zu wählen. Die meisten Handtücher lassen sich bei 40 Grad in der Waschmaschine waschen. Bei hochwertigen Handtüchern sollten Sie jedoch das spezielle Baumwollprogramm wählen, um die Fasern zu schonen.

Ungefärbte Leinenhandtücher sollten mit einem Vollwaschmittel gewaschen werden. Dieses Waschmittel ist besonders effektiv bei der Beseitigung von Flecken und Schmutz. Feinwaschmittel hingegen sind für die Pflege von empfindlichen Handtüchern geeignet. Je nach Pflege-Etikett sollten Sie einen Schonwaschgang wählen, um die Handtücher zu schonen.

Handtücher aus Mikrofaser können bei 30 bis 40 Grad gewaschen werden. Sie müssen nicht extra in die Reinigung gegeben werden. Feinwaschmittel und Schonwaschgang sind ausgezeichnet für die Handtücher. Moderne Waschmaschinen haben ein spezielles Programm für synthetische Fasern. Dieses Programm ist kürzer und schont die Fasern der Handtücher.

Nachhaltig Handtücher waschen: So geht’s!

Das nächste Mal, wenn Sie Ihre Handtücher waschen möchten, denken Sie daran, sie mit Essig und ätherischen Ölen zu behandeln. Diese natürlichen Inhaltsstoffe sind nicht nur effektiv, sondern auch viel besser für die Umwelt. Außerdem können Sie sich Ihr eigenes Waschmittel aus Kastanien herstellen! Hier erfahren Sie, wie es geht:

Zuerst einmal müssen Sie entscheiden, welche ätherischen Öle Sie verwenden möchten. Eukalyptus ist gut für Handtücher, da es antibakteriell wirkt. Teebaumöl ist ebenfalls eine gute Wahl, da es selbst geruchsneutralisierend wirkt. Lavendelöl ist eine weitere Option, da es beruhigend wirkt und helfen kann, Stress abzubauen.

Essig ist ein wichtiger Inhaltsstoff für ein selbstgemachtes Waschmittel. Essig hilft nicht nur bei der Entfernung von Flecken und Schmutz, sondern neutralisiert Gerüche. Für beste Ergebnisse sollten Sie destillierten Essig verwenden.

Kastanien sind ein weiterer natürlicher Inhaltsstoff, der für Ihr selbstgemachtes Waschmittel ideal ist. Kastanien enthalten Saponine, die schaumig werden, wenn man sie in Wasser auflöst. Diese Saponine helfen, Schmutz und Flecken zu entfernen. Außerdem riechen Kastanien angenehm nach Vanille und können so Ihre Handtücher angenehm duften lassen.

Um Ihr eigenes Waschmittel herzustellen, müssen Sie zuerst die Kastanien in Wasser einweichen und anschließend mit destilliertem Essig und den ätherischen Ölen vermischen. Lassen Sie das Ganze dann mindestens 24 Stunden stehen, damit die Inhaltsstoffe richtig miteinander reagieren können.

Bevor Sie Ihre Handtücher waschen, geben Sie etwas von dem selbstgemachten Waschmittel in die Waschmaschine und lassen Sie es laufen. Die Handtücher sollten anschließend sauber und duftend frisch sein!

Handtücher in den Trockner geben?

Durch das Trocknen auf niedriger Stufe bleiben Ihre Handtücher geschmeidig. Achten Sie darauf die Handtücher erst zusammenzulegen und zu verstauen, wenn sie vollständig trocken sind. Grundsätzlich steht einem anschließendem Bügeln der Handtücher nichts im Wege. Handtücher trocknen schneller, wenn sie geknautscht und zusammengepresst werden, doch das Flachdrücken der Schlingen an der Oberfläche kann langfristig die Saugstärke mindern.

Wir raten, die Handtücher nicht zu knittern und zu pressen, damit sie länger halten. Wenn Sie dennoch Handtücher mit einem perfekten Finish möchten, falten Sie  die Handtuch im warmen Zustand und streichen Sie sichtbare Falten mit den Händen glatt. Dann werden Sie sehen, wie schön Ihre Handtücher ausfallen!

Bettwäsche und Handtücher zusammen waschen – möglich?

Die Frage, ob Handtücher und Bettwäsche zusammen in die Wäsche gegeben werden können, ist berechtigt. Durch die verschiedenen Materialien und Fasern der Handtücher und Bettwäsche unterscheiden sich die Herstellerangaben bezüglich der optimalen Wäschetemperatur. In der Regel liegen diese Werte relativ nahe beieinander, sodass es kein Problem sein sollte, Bettwäsche und Handtücher bei ca. 60 Grad in der Wäsche zu waschen.

Fazit

Es ist wichtig, die Handtücher regelmäßig zu waschen, um sie hygienisch sauber zu halten. Die meisten Hersteller geben auf der Wäscheetikette Hinweise, wie man das Handtuch richtig wäscht. In der Regel sollten die Handtücher bei einer Temperatur von 60 Grad Celsius gewaschen werden. Achten Sie beim Kauf von Handtüchern auch auf das Material. Frottierhandtücher sind zum Beispiel besonders saugfähig, aber auch pflegeintensiv. Wenn Sie Ihre Handtücher richtig waschen und pflegen, werden sie Ihnen lange Freude bereiten.