▷ Picknickdecke: Gemütliche Sommertage im Park mit der richtigen Decke [2022]

Autor: Ann-Katharina

Wenn im Freien die Familie und die Freunde zusammenkommen, um eine Mahlzeit einzunehmen, Spaß zu haben und ihre Freizeit miteinander zu verbringen, ist eine Picknickdecke immer dabei. Anders als eine Bettdecke, ein Handtuch oder eine Zudecke schützt die Decke vor einem nassen, feuchten oder kalten Boden und kann maximalen Komfort bieten, ohne ins Gewicht zu fallen. Das sind hohe Anforderungen, denen nur die besten Picknickdecken im Vergleich gerecht werden.

Was ist eine Picknickdecke?

Die strapazierfähigen Decken passen in jeden Rucksack, in den Kofferraum und in einen Picknickkorb. Wenn bei dem Picknick eine Decke fehlt, kann das eigentliche Event nicht starten. Schließlich stellt diese Decke die Unterlage für

  • das Geschirr,
  • die Teller,
  • das Besteck und die Gläser ebenso wie
  • eine Sitz- und Liegegelegenheit.

Deshalb sollte die Decke aus strapazierfähigem Material bestehen und eine isolierte und harte Unterlage sowie eine weiche Oberseite haben. Im direkten Vergleich gibt es unterschiedliche Picknickdecken, was das Format, die Größe, das Design, das Material und die Extras anbelangt. Wer eine neue Decke für das Picknick kaufen möchte, sollte die beliebtesten Modelle in den Vergleich stellen. Nur so werden Sie sich für die beste Picknickdecke entscheiden.

Die verschiedene Arten der Picknickdecke

Die Auswahl ist enorm gestiegen, was an der zunehmenden Lust liegt, nach draußen zu gehen und die Freizeit an der frischen Luft zu verbringen. Das Picknick ist wie ein Urlaub auf Zeit, die zu jedem Tag passt und Menschen zusammenbringt, die gemeinsam Spaß haben. Ein Picknick können Sie am Badesee und am Strand machen, ebenso wie in Ihrem Garten, auf der Wiese vor dem Haus oder im Park sowie am Spielplatz. Mamas und Papas sollte eine Picknickdecke dabei haben, wenn sie ihre Kleinen zum Spielplatz begleiten und nebenbei relaxen. Die Anforderungen an die Picknickdecke sind endsprechend hoch, weshalb es mehrere Ausführungen gibt. Die beliebtesten Formate und Picknickdecken wollen wir uns im Folgenden genauer ansehen.

Isolierte Picknickdecke

Eine besondere Art ist die isolierte Decke für das Picknick, denn sie hat eine Unterseite und eine Oberseite, die aus unterschiedlichen Materialien besteht. Die Oberseite setzt sich

  • aus weicher Baumwolle,
  • Fleece oder Polyester sowie
  • aus Polyacryl zusammen.

Diese Stoffe trocknen sehr schnell und wirken wärmend. Fleece ist wasserabweisend und Polyester knistert nicht so schnell. Im Gegensatz dazu hat die isolierte Decke eine Unterseite. Diese besteht aus einer Aluminiumschicht. Sie soll eine Wärmedämmung bieten, wenn die Decke auf einem kalten Boden liegt.

Ein Problem machen die Decken in der Pflege und Reinigung. Aufgrund ihrer Aluminiumschicht können sie nicht in der Waschmaschine gereinigt werden. In der Waschmaschine würde sich die Beschichtung der Decken lösen. Deshalb sollten Sie die Schmutzflecken auf der isolierten Decke für das Picknick per Hand mit Wasser und Kernseife beseitigen.

Wasserfeste Picknickdecke

Für mehr Komfort sorgt eine gepolsterte Picknickdecke. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang, dass die Decke mit einer PVC oder PU Beschichtung wasserabweisend sind. Die Wärmedämmung wird bei diesen Decken weniger gut ausgebildet. Wollen Sie zum Beispiel auf dem feuchten Waldboden oder direkt am Strand ein Picknick machen, sollten Sie sich für eine wasserdichte Picknickdecke entscheiden. Die meisten wasserfesten Picknickdecken haben keine zusätzliche Polsterung.

Praktische Extras der isolierten Decke sind integrierte Trageschlaufen und Klettverschlüsse. So können Sie die Decke nach dem Picknick in wenigen Handgriffen zusammenrollen und mitnehmen.

Gepolsterte Picknickdecke

Diese Decken verbinden die Vorteile der isolierten mit der wasserfesten Decke für das Picknick. Die wasserdichte Unterbeschichtung sorgt für eine zusätzliche Polsterung. Das macht sich gerade am Strand, auf kleinen Steinen oder auf feuchtem Gras bezahlt. Die Polsterung stellt höhere Anforderungen an die Pflege und Reinigung. Außerdem kosten die gepolsterten Decken mehr als die einfachen Modelle. Nach dem Picknick werden sie kräftig ausgeschüttet, zusammengerollt und mitgenommen.

Die waschbare Picknickdecke

Ein wichtiges Unterscheidungskriterium ist die Wäsche und Reinigung. Eine waschbare Decke lässt sich nach einem Picknick ganz einfach in die Waschmaschine geben. Sie kommt dort blitzsauber wieder heraus. In Abhängigkeit von dem Material dürfen Sie die Decken entweder nur bei geringen Temperaturen oder per Hand säubern. Sie sollten auf das Pflegeetikett direkt an der Picknickdecke einen Blick werfen und sich unbedingt an die Herstellerempfehlungen halten.

ACHTUNG: Waschen Sie die Decken nur mit identischen oder ähnlichen Farben. Gerade beim ersten Waschgang können die Picknickdecke noch abfärben. Außerdem sollten Sie stark verschmutzte Decken vorher abbürsten und erst dann in die Waschmaschine geben, um das Gerät nicht zu verdrecken. Für das Abbürsten reicht eine harte Bürste oder eine Schuhputzbürste.

Die nachhaltige Decke für das Picknick

Eine nachhaltige Decke besteht aus Bio-Material wie zum Beispiel Biobaumwolle. Bei der Herstellung können Sie davon ausgehen, dass keinerlei Pestizide oder Schadstoffe zum Einsatz kamen. Deshalb wählen vor allen Dingen Allergiker und empfindliche Menschen nachhaltige Decken, die auf eine nachhaltige und kontrollierte Herstellung zurückgeben. Hinterlassen Sie einen ökologischen Fingerabdruck und achten Sie nicht nur auf eine hochwertige Qualität, sondern auch auf eine verantwortungsbewusste Herstellung. Oftmals müssen Sie für Bio-Picknickdecken deutlich mehr als für die konventionellen Modelle ausgeben. Die Investitionen sollte sich lohnen, da sie von den guten Decken über viele Jahre hinweg etwas haben.

Picknickdecke 200×200 – der Klassiker

Das klassische Format der Picknickdecken ist quadratisch in 2 × 2 m oder 200 × 200 cm. Auf diese Weise kann die gesamte Familie Platz auf einer Decke nehmen, ohne dass jemand auf dem Rasen oder auf dem Sand sitzen muss. Bei den Mustern entscheidet der persönliche Geschmack. Gerade im Sommer sind leuchtende Farben und kräftige Muster gefragt. Entscheiden Sie sich für den Urlaub für ein auffälliges Muster am Strand, können Sie davon ausgehen, dass sie ihre Decke und den Liegeplatz später schneller wieder finden.

Das macht sich immer dann bezahlt, wenn viele Menschen sich am Strand tummeln. Rauten, Streifen, Punkte oder einfarbige Decken sind ebenso beliebt wie Picknickdecken mit Sommermotiven. Die XL Picknickdecken kommen mit in den Urlaub, zum Spielplatz, ins Freibad und an den Badesee ebenso wie in den Stadtpark. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten verlangen den Stoffen einiges ab, weshalb sich ein Picknickdecken-Vergleich lohnt.

Was sind die Vorteile und Nachteile der runden Picknickdecke?

Heute gibt es die Picknickdecken in den unterschiedlichen Formaten und Größen. Neben der klassischen quadratischen Form setzen sich allmählich die runden Ausführungen durch. Die runden Decken können ebenfalls praktisch zusammengefaltet und ausgerollt werden. Sie bieten ein außergewöhnliches Format und ein optisches Highlight. Der Wegfall der Ecken bietet Ihnen die Chance, das Picknick, das Geschirr und ihre Utensilien vollkommen neu auszurichten.

Wie können Sie eine Decke für das Picknick transportieren? Bei den praktischen Modellen und Decken ist der Tragegriff integriert. Ist das Picknick vorbei, müssen Sie die Decke nur noch zusammenfalten und einräumen. Sie verschließen die Decke an einem Klettverschluss und greifen sich den Tragegriff, um die Decke mit nach Hause zu nehmen oder direkt am Fahrradlenker zu befestigen.

Aus welchem Stoff können Picknickdecken sein?

Baumwolle

Im Handel gibt es ausgesuchte und nachhaltige Decken aus Baumwolle oder Biobaumwolle. Die Decken lassen sich multifunktional verwenden im Innen- wie auch im Außenbereich. Außerdem sind die Baumwolldecken für Sofa, Sessel und Couch sowie als Überwurf geeignet. Die strukturierte Bewegung geht mit einer hohen Widerstandskraft einher. Im direkten Vergleich sind die Baumwolldecken deutlich schwerer. Sie dürfen nur bei geringen Temperaturen in der Waschmaschine gereinigt werden. Bei dem ersten Waschgang kann es sein, dass die Decke geringfügig einläuft oder sich in der Größe verändert. Besteht die Picknickdecke aus Baumwolle, verzichten die Hersteller in den meisten Fällen auf Pestizide und chemische Zusätze.

Polyester

Zu den unkomplizierten Grundstofffasern gehören Polyesterdecken, die beständig gegenüber Falten und Knitterstellen sind. Die Picknickdecke aus Polyester ist widerstandsfähig, oftmals kommt ein Materialmix zum Einsatz und kein 100-prozentiges Polyester. Im direkten Vergleich kosten die Decken aus diesem Material deutlich weniger und sie halten Temperaturschwankungen wie auch Nässe sehr gut aus.

Fleece

Besteht die Picknickdecke im Obermaterial aus Fleece, verspricht das eine besonders angenehmer und komfortabler Haptik. Fleece strahlt Wärme und Geborgenheit aus. Es handelt sich um einen Veloursstoff, der im Grunde genommen auf Polyester zurückgeht. Besonders weich ist so genanntes High-Loft-Fleece oder Teddy-Fleece. Das Material ist leicht und elastisch. Außerdem ist Fleece wasserabweisend und unempfindlich, was Temperaturen anbelangt. Neben den Picknickdecken bestehen andere Outdoor-Utensilien sowie Kleidungsstücke aus Fleece.

Picknickdecken aus Polyacryl

Es handelt sich bei Polyacryl um eine widerstandsfähige Kunstfaser. Im direkten Vergleich lassen sich

  • Polyester,
  • Elasthan,
  • Polyamid und
  • Polyacryl im Bereich der Kunstfasern unterscheiden.

Sie sind mit bestimmten Eigenschaften ausgestattet. In der Regel sind vollsynthetische Decken günstiger und widerstandsfähiger. Decken halten Wasser und unterschiedliche Temperaturen aus, ohne ihre Leuchtkraft und Farben zu verlieren. Sie lassen sich problemlos bei hohen Temperaturen in der Waschmaschine reinigen. Ein weiterer unterschätzter Vorteil: Jede Kunstfaser ist vegan. Wer eine vegane Decke für das Picknick kaufen möchte, sollte nach Polyester und Polyacryl Ausschau halten.

Wie Sie Picknickdecken richtig waschen

Keine Frage, die Decken zum Picknick werden schneller schmutzig, denn es können Lebensmittel und Snacks Flecken verursachen. Weitere Verschmutzungen führen zu hässlichen Grasflecken. Es gilt die Decke schnell wieder sauber zu bekommen, ohne die Textilien und Fasern zu zerstören. Die untere Beschichtung lässt sich ganz einfach reinigen mit einem feuchten Schwamm oder mit einem feuchten Tuch. Sie müssen nichts weiter tun als über die Oberfläche zu wischen.

Breiten Sie die Decke für das Picknick aus, bis sie vollständig getrocknet ist. Das gilt für die Unterseite ebenso wie für die Beschichtung. Wenn Sie eine feuchte Decke zusammenrollen oder in der Reisetasche verstauen, können sich schnell an der Oberfläche Stockflecken oder Schimmel bilden.

Hinweise zur Reinigung und Pflege finden Sie direkt auf dem Pflegeetikett an der Decke. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, bürsten Sie die Decke ab und waschen diese bei 30 °C im Schonwaschgang. Eine Picknickdecke mit Beschichtung sollte lieber nicht im Trockner getrocknet werden, sondern an der Wäscheleine an der frischen Luft.

Hartnäckige Flecken sind eine Herausforderung, was die Reinigung und Pflege anbelangt. Sie bekommen mit warmem Wasser und etwas Kernseife fast jeden Grasfleck heraus. Wenn Rotwein auf der Decke verschüttet wurde, sollten Sie Sprudelwasser einsetzen. Geben Sie das Sprudelwasser direkt auf den Rotweinfleck und bürsten Sie den Wein heraus. Ohnehin sollten Sie alle Flecken am besten sofort entfernen und nicht tiefer in die Fasern einziehen lassen. Deshalb ist es ratsam, bei jedem Picknick ein Mikrofasertuch mitzunehmen. So bekommen Sie fast jedes Malheur wieder heraus.

Beliebte Picknickdecken-Marken auf einen Blick

Es gibt einige Marken und Hersteller, die sich auf Picknickdecken und andere Outdoor-Utensilien für das Camping spezialisiert haben. Sie können davon ausgehen, dass die Markendecken oftmals deutlich teurer sind als die No-Name-Fasern. Wer sich für eine XXL Decke für die gesamte Familie oder für viele Freunde entscheidet und Zusatzoptionen wie eine Polsterung oder eine wasserfeste Unterseite nutzen möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Dafür halten die hochwertigen Picknickdecken viele Jahre durch und leisten treue Dienste.

Das sind aktuell die beliebtesten Marken, wenn es um hochwertige und strapazierfähige Picknickdecken geht:

  • Decathlon
  • Aldi
  • Tchibo
  • Butlers
  • Lidl Cocoon
  • Snugpak
  • KingCamp
  • Kato Tirrinia
  • Ocoopa, Ponsey
  • Odoland
  • Forceatt
  • CampFeuer

Wer sich beim Kauf unsicher ist, welche Marke die richtige ist, kann einen Blick auf die Bewertungen anderer Kunden werfen. Bei den großen Onlineshops gibt es in der detaillierten Produktbeschreibung einen Bereich mit den Bewertungen und Erfahrungen anderer Nutzer. Das verspricht einen realistischen Eindruck von der Qualität und Wertigkeit. Natürlich haben Sie selbst auch die Möglichkeit, im Nachhinein zu einer eigenen Picknickdecke eine Bewertung zu schreiben und anderen Nutzern bei der Kaufentscheidung zu helfen.

Fazit

Eine Decke für das Picknick sollte groß genug sein, damit die ganze Familie und alle Freunde darauf Platz finden. Die Klassiker in diesem Bereich sind die quadratischen Picknickdecken in 200 × 200 cm. Es gibt die Decken in unterschiedlichen Farben, Designs, Formaten und Größen. Bringen die Picknickdecken eine wasserabweisende oder gepolsterte Unterseite mit, halten Sie Feuchtigkeit und spitze Steine fern. Das bietet umfassenden Komfort, stellt im Gegenzug aber höhere Ansprüche an die Reinigung. Im Grunde genommen benötigen Sie für die Freizeit, den Spielplatz, für den Nachmittag im Garten eine Decke ebenso wie für das Camping, den Urlaub am Strand und am Badesee oder für einen Ausflug ins Grüne. Für jeden Geschmack und die unterschiedlichen Anforderungen bietet sich im Fachhandel und im Onlineshop die passende Decke für das Picknick.